+++ Sämtliche unserer Coachingmaßnahmen können wahlweise rein in Präsenz, rein online oder in Kombination durchgeführt werden. 0800.0007827 +++ Sämtliche unserer Coachingmaßnahmen können wahlweise rein in Präsenz, rein online oder in Kombination durchgeführt werden. 0800.0007827

26. Oktober 2022 | Redaktionsteam | merkur-start up

Erfolgreich im Team durch Tandem-Führung

Wenn wir Führung einmal neu denken, dann ist das nicht nur in der Dimension von Positive Leadership. Vielmehr kann das auch in anderen Dimensionen ablaufen und zum Beispiel das Konzept der Zuteilung von Entscheidungsgewalt, Verantwortung und Führungspflichten auf eine Person in Frage stellen. Wieso werden die meisten Teams von einer Führungskraft geführt? Wieso lässt sich die Verantwortung und Pflicht nicht auch auf mehrere Führungskräfte aufteilen? Damit ließe sich auch eine weniger große Belastung für Führungskräfte erzielen. Diese Konzepte und Ideen neuer Führungsmodelle gibt es bereits, wenn auch noch nicht flächendeckend. Diese Konzepte sind immer noch die Ausnahme. Wir wollen hier einmal im Detail die Tandem-Führung besprechen, um sie so auch populärer zu machen:

Mehrfachspitze in der Führung beim Mittelstand Normalität

Schmidt & Partner, Müller & Söhne, Meier + Schmitt – wer kennt sie nicht. Vor allem im Mittelstand hat die Mehrfachspitze eine lange Tradition und Familienunternehmen leben dieses Konzept der geteilten Führung schon seit Jahrzehnten. In großen Konzernen dagegen sieht es ganz anders aus. Manche setzen auf eine Tandemspitze, allerdings haben Salesforce, SAP und Oracle diese schon wieder abgeschafft. Netflix hat sie vor kurzem wieder eingeführt, bei den Grünen und der SPD ist sie mit Leben gefüllt. Eine geteilte Führung ist mal aktueller und mal wieder nicht. Doch gerade die Tandem-Führung birgt einige Vorteile für Führungskräfte – und auch für das ganze Team.

Warum eine Tandem-Führung sinnvoll ist

Ein Führungs-Duo bringt so einiges an Veränderung mit sich, dass insgesamt positiven Einfluss auf die Unternehmenskultur und das Miteinander hat. Aber natürlich hat ein Führungs-Duo auch eine Wirkung nach außen und beeinflusst die Beziehungen mit Kunden und Geschäftspartnern.

Perfekte Stärken-Ergänzung

Eine Tandem-Führung bringt den Vorteil, dass sich zahlreiche Stärken in den beiden Führungsspitzen vereinen. Im besten Fall ergänzt sich das Führungs-Duo perfekt, sodass hier deren Stärken wunderbar ineinander greifen. Dabei spielen Persönlichkeitsmerkmale eine wesentliche Rolle. Wer hier empathischer ist, wird durch Durchsetzungsvermögen komplementiert. Wer gut organisieren kann, findet sein Gegenüber in der Innovationskraft oder Kreativität. So kommt das Beste aus beiden Führungskräften im Tandem zusammen.

Starke Bindung zum Team, Partnern und Kunden

Egal ob hybrid, vor Ort oder komplett remote – Führung kann in Form eines Duos mehr Präsenz zeigen und damit die Beziehung zu Partnern und den Kunden verstärken. Reisen, Meetings, Team-Workshops, Kundenevents, Urlaubszeiten – all das kann nun aufgeteilt werden und bekommt damit auch mehr Fokus. Insgesamt verteilt sich die Erreichbarkeit und Teilnahme nun auf zwei Personen und wird damit leichter, aber gleichzeitig intensiver geschultert. Auch für die Führung nach oben. Die Beziehung kann so zu allen Mitspielern, also Partnern, Kunden und den Mitarbeitenden, vertieft werden. Am besten werden Zuständigkeiten dafür aber klar abgesprochen.

Diversität in der Führung

In vielen Unternehmen fehlt es immer noch an Diversität, viele müssen bunter werden. Das betrifft Geschlechter, Lebensstile, Hintergründe, Kultur und Ethnie, Religion und vieles mehr – letztendlich unterschiedliche Weltanschauungen und Perspektiven. Teams werden damit innovativer und alle sind auch repräsentiert. Als bestes Beispiel kann hier das Führungs-Duo vorangehen, indem sich hier bereits Diversität zeigt. Das Duo sollte im besten Fall nicht aus zwei weißen Männern bestehen, sondern auch hier als diverse Doppelspitze ein Vorbild sein.

Erfolgreichere Entscheidungen

Entscheidungen gemeinsam zu treffen, bringt weniger Fehlentscheidungen mit sich. Unterschiedliche Perspektiven treffen aufeinander, verschiedene Gesichtspunkte werden priorisiert. Wenn die Doppelspitze Entscheidungen trifft, dann bereits gefiltert. Aus diese Art und Weise kommt es zu besseren, tragfähigeren und solideren Entscheidungen. Aber auch hier gilt: Im besten Fall ergänzen sich beide Führungskräfte, um so auch fundierte Entscheidungen zu treffen – weder zu schnell, noch zu impulsiv, noch zu besonnen, noch zu sparsam oder zu optimistisch.

Bessere Kontrolle

Was für Entscheidungen gilt, betrifft auch die gesamte Arbeit des Führungs-Duos. Bei einer Tandem-Führung sollten beide Co-CEOs gegenseitig ein Kontrollelement darstellen. Dabei geht es keineswegs um Überwachung oder das In Frage stellen aller Entscheidungen. Es geht vielmehr um wirksame Aufsicht, das Hinterfragen gewisser Arbeitsabläufe des anderen und ein Sparring. Letztendlich ist eine Tandem-Führung ein Gemeinschaftsprojekt und kein Alleingang.

Einzelspitze ist out

Die zunehmende Belastung für Führungskräfte spricht bereits Bände, denn eine Einzelspitze kann das nicht leisten. Die Anforderungen sind gewachsen, daher kann eine Führungskraft allein das nicht bewerkstelligen. Genau aus diesem Grund macht eine Tandem-Führung Sinn, um hier Verantwortung und Belastung aufzuteilen. Teams und Mitarbeitende wollen immer weniger die Einzelspitze in der Führung, stattdessen wünschen sie sich Kollaboration, Vertrauen und Einfühlungsvermögen. Das kann ein Tandem doch viel besser umsetzen als eine Führungskraft.

Herausforderungen bei der Tandem-Führung

Die Doppelspitze ist natürlich nicht die perfekte Lösung für alle Unternehmen und Führungssituationen, dennoch sind die Vorteile aussagekräftig. Gleichzeitig sollten aber auch an Risiken und Herausforderungen bei einer geteilten Führungsposition gedacht werden. Dabei ist natürlich die Chemie der Doppelspitze ein zentraler Punkt. Nur wenn die beiden Führungskräfte im Duo harmonieren, kann die Tandem-Führung auch gelingen. Dabei sollten sich beide schon länger aus dem Arbeitsumfeld kennen und um die Stärken und Schwächen des jeweils anderen wissen. Erst mit dieser Erkenntnis können sie sich gegenseitig unterstützen und ergänzen. Darüber hinaus müssen auch die Unternehmensstrukturen für eine Doppelspitze ausgelegt sein. Wenn Entscheidungsprozesse und Organisation sehr formell und damit eher langsam ablaufen, dann behindert ein Führungs-Duo nur. Zwei, die verhandeln, etwas absegnen und unterschreiben müssen, benötigen in solchen Strukturen dann eben auch doppelt so lange. Das lähmt das Unternehmen zusätzlich. Auch der Führungsstil sollte bei beiden Führungskräften ähnlich aussehen, denn andernfalls werden unterschiedliche Aussagen getroffen und es entstehen Konflikte. Nur wenn sich das Duo an der Führungsspitze auch einig ist, können Mitarbeitende ihre Arbeit leisten. Letzter Aspekt, den es zu beachten gilt und damit auch nicht unerheblich ist, die Bezahlung. Eine Tandem-Führung kostet natürlich mehr als eine einzelne Führungskraft, schließlich wollen beide im Duo gleich viel Lohn bekommen. Das können sich nicht alle Unternehmen leisten, hierbei jemand auf gleicher Position zusätzlich zu bezahlen.

Die Tandem-Führung erfolgreich meistern

Doch wenn die Herausforderungen ernst genommen und bedacht werden, dann ergibt sich durch eine Tandem-Führung wunderbare Benefits für das Team und die gesamte Unternehmenskultur. Das Miteinander profitiert davon, nicht nur für das Führungs-Duo, sondern eben auch für alle anderen Mitarbeitenden. Die Belastung für den einzelnen wird gleichzeitig weniger, denn so können Aufgaben delegiert und somit aufgeteilt werden. Nicht zu unterschätzen ist dabei, die Chemie zwischen den Führungskräften, denn andernfalls kann es zu vielen Konflikten und Problemen führen. Ein passendes Coaching für Führungskräfte bereitet darauf natürlich auch vor. Oder aber Sie finden im Coaching mit dem LINC PERSONALITY PROFILER direkt heraus, ob Sie dafür geeignet sind.

Standortauswahl

Hier finden Sie die Übersicht aller merkur-start up Standorte in Deutschland