Der digitale Kompetenzrahmen für Europa

Technik beeinflusst heute jeden Bereich des Lebens und gerade im beruflichen Umfeld ist es wichtig, gewisse digitale Kompetenzen zu besitzen. Der Referenzrahmen für digitale Kompetenzen – kurz DigComp – fasst die wichtigsten dieser Kompetenzen zusammen und dabei, die Fähigkeiten einzelner Personen realistisch und unabhängig einzustufen.

Die fünf Kompetenzbereiche

Im DigComp 2.1 werden digitale Kompetenzen in fünf übergeordnete Bereiche aufgeteilt. Jeder dieser Kompetenzbereiche hat jeweils eigene Unterpunkte, die die zugehörigen Aufgaben und Kompetenzen näher beschreiben.
Informationen zu dem DigComp finden Sie auf den Seiten des EU Sciene Hub.

1. Umgang mit Informationen und Daten

Dieser Kompetenzbereich befasst sich mit Medienkompetenz. Es geht also z. B. darum, Informationen zu finden und zu bewerten, ob sie glaubhaft und für den jeweiligen Zweck geeignet sind.
1.1 Recherche, Suche und Filterung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten
1.2 Auswertung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten
1.3 Verwaltung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten

2. Kommunikation und Zusammenarbeit

In diesem Kompetenzbereich geht es um die effektive Kommunikation mithilfe digitaler Technologien -wie kommuniziere ich mit anderen Menschen, wie Teile ich Informationen, wie verhalte ich mich korrekt bei der digitalen Kommunikation.
2.1 Interaktion mittels digitaler Technologien
2.2 Austausch mittels digitaler Technologien
2.3 Mitarbeiterengagement mittels digitaler Technologien
2.4 Zusammenarbeit mittels digitaler Technologien
2.5 Netiquette
2.6 Verwaltung der digitalen Identität

3. Erzeugen digitaler Inhalte

Dieser Bereich enthält alle Fähigkeiten zum erstellen beliebiger digitaler Inhalte. Dazu gehört nicht nur fortgeschrittenes Fachwissen wie Programmierung, sondern auch der korrekte Umgang mit Copyright, also z. B. das Wissen, unter welchen Bedingungen man ein Foto verwenden darf, das man nicht selbst gemacht hat.
3.1 Entwicklung von digitalen Inhalten
3.2 Integration und Neuausarbeitung von digitalen Inhalten
3.3 Copyright und Lizenzen
3.4 Programmierung

4. Sicherheit

Dieser Kompetenzbereich befasst sich mit dem sicheren Umgang mit Technologie. Dazu gehört z. B., dass man verantwortungsbewusst mit seinen persönlichen Daten umgeht und sich bewusst ist, wann und wie man seine Privatsphäre schützt.
4.1 Schutz von Geräten
4.2 Schutz von personenbezogenen Daten und der Privatsphäre
4.3 Schutz von Gesundheit und Wohlbefinden
4.4 Schutz der Umwelt

5. Problem lösen

In diesem Bereich geht es darum, souverän mit Technik umzugehen und Probleme und technisch anspruchsvolle Aufgaben selbstständig zu analysieren und zu lösen. Es geht z. B. darum, auftretende Probleme zu erkennen und eigenständig zu lösen oder mit Hilfe der passenden Technologie eine Aufgabenstellung zu lösen.
5.1 Lösung technischer Probleme
5.2 Ermittlung von Bedürfnissen und technischen Rückmeldungen
5.3 Kreativer Gebrauch von digitalen Technologien
5.4 Identifizierung digitaler Kompetenzlücken

DigComp bietet einmalige Chancen für Bewerber

Der digitale Kompetenzrahmen wurde geschaffen, um digitale Kompetenzen messbar und vergleichbar zu machen. Jeder einzelne Unterpunkt ist in acht Leistungsstufen von Anfänger bis Experte unterteilt.
So wird der aktuelle Wissensstand sehr fein widergespiegelt. Ein Digital Competence Check liefert ein neutrales, aussagekräftiges Bild über die individuellen Stärken einer Person. Bei Bewerbungen kann das Testergebnis z. B. die eigenen Fähigkeiten glaubhaft untermauern und so die Chancen auf eine Zusage verbessern. Außerdem können die Ergebnisse dabei helfen, gezielt Schwächen in der eigenen digitalen Kompetenz zu identifizieren. So erhält jeder die Chance, seine Kompetenzen und damit auch die Aussicht auf ein Jobangebot zu verbessern.
Das Coaching Digitaler Kompetenzen kann durch den AVGS (Aktivierungs- und Vermittlungs-gutschein) gefördert werden.

DigComp 2.1: Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts

Der Kompetenzrahmen fasst esentielle Fähigkeiten zusammen, die jeder Bürger für den sicheren und effizienten Umgang mit digitalen Medien und moderner Technologie beherrschen sollte. Er zeigt, welche Fähigkeiten schon frühzeitig gefördert und ein Leben lang verbessert werden sollten, um in unserer modernen Gesellschaft zurechtzukommen. Und er zeigt, in welchen Bereichen Unternehmen ihre Mitarbeiter aktiv fördern können, um im internationalen Vergleich konkurrenzfähig zu bleiben.

Sind Sie an einem auf Ihre persönliche Situation zugeschnittenen Coaching interessiert? Dann stellen Sie bitte bei Ihrem Vermittler des zuständigen Amtes (Arbeitsagentur oder Jobcenter) einen schriftlichen Antrag, Ihnen den dafür notwendigen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, AVGS (MAT) Digitale Kompetenzen, auszustellen.
Gerne helfen wir Ihnen bei der Antragstellung.

Ein Angebot der Kooperationspartner Weiterbildungsinstitut WbI GmbH und merkur-start up GmbH Sie erreichen uns telefonisch unter 0800-000 7827 oder per Mail an info(at)merkur-startup.de.

« zurück