+++ Sämtliche unserer Coachingmaßnahmen können wahlweise rein in Präsenz, rein online oder in Kombination durchgeführt werden. 0800.0007827 +++

5. August 2021 | Redaktionsteam | merkur-start up

Wieso Selbstreflexion so ein wertvolles Tool in der Persönlichkeitsentwicklung ist?

Persönliche Entwicklung ist ein andauernder Prozess und damit (fast) nie abgeschlossen. Um überhaupt eine Entwicklung zu vollziehen, sind drei Grundbausteine essenziell. Diese Bausteine sind Erkenntnis, Akzeptanz und Veränderung. Erst durch diese drei Phasen kann eine tatsächliche Entwicklung stattfinden. Doch wie lässt sich die eigene Persönlichkeitsentwicklung aktiv angehen? Auf diese Frage wollen wir mit dem Tool der Selbstreflexion eine Antwort geben und Sie dabei unterstützen:

Was ist Selbstreflexion?

Mit Selbstreflexion wird ein Prozess beschrieben, der die genaue Auseinandersetzung mit sich selbst meint. Dabei werden das eigene Denken, Handeln und Fühlen hinterfragt und somit analysiert. Das hat oft zum Ziel, sich selbst zum Einen besser kennenzulernen und zum Anderen Erfahrungen und Verhaltensmuster aus der Vergangenheit zu reflektieren und diese bewusst zu umgehen. Wer sehr selbstreflektiert ist und auch dementsprechend handelt, der kann die Wiederholung von Fehlern vermeiden. Zudem erfährt er mehr über sich, seine Reaktionen und Triggerpunkte. Das alles zu wissen, führt im besten Fall dazu, in gewissen Situationen besonnener zu handeln oder gewisse Muster nicht zu wiederholen.

Worin besteht der Unterschied zur Selbstwahrnehmung?

Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion liegen zwar eng beieinander und werden häufig auch synonym verwendet. Allerdings unterscheiden sie sich in der Tiefe doch auch wesentlich voneinander. Bei der Selbstwahrnehmung geht es um den Blick von außen auf die eigene Person, das ist eine Betrachtung des äußeren durch Sie selbst, wenngleich es auch Verhalten und Handlungen mit einschließt. Die Selbstreflexion geht noch einen Schritt weiter, indem sie Ihr Inneres mit einschließt bei der Betrachtung. Insofern betrachten Sie bei der Selbstreflexion zudem auch die eigene Persönlichkeit im Zusammenhang mit den eigenen Gefühlen, aktuellen Umständen und Situationen sowie auch die Handlungen und Reaktionen Ihres Umfeldes.

Vorteile durch die Selbstreflexion

Bei der Selbstreflexion geht es letztendlich als Ziel darum, das eigene Handeln, Denken und Fühlen besser einschätzen zu können. Nur so können Sie Vorhersagen für zukünftige Situationen und Ihr Verhalten treffen. Die Auswirkungen Ihres Tun und Denkens werden für Sie deutlicher und Sie können diese vielleicht verändern oder bewusst wahrnehmen. Das ermöglicht Ihnen zudem neue Perspektiven einzunehmen und Dinge und Situationen aus mehreren unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Daraus können Sie neue Erkenntnisse ziehen und das für den Umgang in der Arbeitswelt oder auch im Privaten nutzen.

Wenn es Ihnen gelingt, sich immer wieder neu zu reflektieren, denn das ist ein fortwährender Arbeitsprozess, dann erfahren Sie mehr über Ihre Persönlichkeit. Und zwar zu einem mehr über sich selbst als Individuum und zum anderen mehr dazu, wie Sie sich als Mitglied einer Gruppe und als Teil eines größeren Ganze verhalten und einfügen. Das ermöglicht Ihnen Denk- und Handlungsmuster in Situationen vorauszusehen und deren Auswirkungen ebenfalls bereits vorab zu kennen. Diese Weitsicht hilft Ihnen, Konflikte bspw. zu erkennen und zu vermeiden. Das verändert Ihre Kommunikation und auch den Umgang mit Ihrem Umfeld.

Wie lässt sich die Selbstreflexion als Tool nutzen?

Um sich selbst besser kennenzulernen, können Sie sich zum Einen gewisse Fragen stellen und sich so mit Ihren Wünschen, Zielen und Charaktereigenschaften mehr auseinander setzen. Das haben wir auch in unserem letzten Blogartikel zur Persönlichkeitsentwicklung näher beleuchtet. Das Alles ist Teil Ihrer Persönlichkeit und macht Sie als Person in all Ihren Facetten aus. Um das genauer herauszufinden ist die Selbstreflexion ein wunderbares Tool, das Sie stetig einsetzen können. Die Selbstreflexion kann dabei in fünf Phasen eingeteilt werden, die sich klar voneinander unterscheiden. Diese Phasen durchlaufen Sie alle, sofern Sie sich tatsächlich mit sich selbst auseinandersetzen und sich besser kennenlernen möchten – im Guten wie im Schlechten. Nicht alles, was Sie herausfinden, wird Ihnen gefallen, wenn Sie ernsthaft vorgehen und sich selbst ganzheitlich analysieren. Diese folgenden fünf Phasen sind bei der Selbstreflexion wichtig:

  • Phase 1 – Konkrete Aufgabenstellung: Zu Beginn ist es natürlich schwer, den Anfang zu finden. Es geht darum den Ist-Zustand zu beschreiben. Die Aufgabe scheint erst einmal unmöglich und besonders riesig. Daher hilft es wenn Sie sich eine konkrete Aufgabe stellen und sich darauf zu Beginn konzentrieren. So können Sie den Prozess der Selbstreflexion in viele kleine Schritte aufteilen. Widmen Sie sich daher zuerst bspw. der Beziehung zu einer gewissen Person, oder beziehen Sie sich auf bestimmte Situationen, die Sie verunsichern. Alternativ können Sie auch wiederkehrende Verhaltensweisen näher beleuchten und diese zuerst einmal als Ausgangspunkt nehmen.
  • Phase 2 – Eigene Verantwortlichkeit: Nach der Beschreibung des Ist-Zustandes, geht es darum, sich bewusst zu machen, wer hierfür die Verantwortung trägt. Nicht immer sind Sie selbst verantwortlich für die Situation, sondern beteiligte Akteure können ebenfalls in der Verantwortung stehen. Das gilt es genauer zu beleuchten und herauszufinden, denn erst im Anschluss lässt sich festlegen, wie es weiter gehen kann.
  • Phase 3 – Zielsetzung: Damit Ihr Vorhaben bei der Selbstreflexion auch erfolgreich wird, ist ein klares Ziel vor Augen ein gutes Hilfsmittel. Daher hilft es, wenn Sie für sich formulieren, was möchten Sie verändern und wo möchten Sie hin. Diese klare Zielsetzung garantiert einen genaueren Fahrplan für die weiteren Schritte und am Ende auch bei der Überprüfung, ob Sie Ihre Ziele auch erreicht haben.
  • Phase 4 – Umsetzung durch Maßnahmen: Nachdem das Ziel von Ihnen festgelegt wurde, können Sie anschließend überlegen, welche möglichen Wege Ihnen zur Verfügung stehen, um diese Ziele zu erreichen. Dabei sind verschiedenste Maßnahmen möglich, um an sich zu arbeiten. Prüfen Sie genau und bewerten Sie, welche Maßnahmen tatsächlich am besten für Sie und Ihre Persönlichkeit zum Ziel und damit auch zum Erfolg führt. Es geht um den Weg, der sich am besten für Sei und Ihre Person eignet. Das muss nicht die schnellste oder effektivste Maßnahme sein, denn Sie gehen am besten den Weg, der zu Ihnen passt und Ihnen leichter fällt.
  • Phase 5 – Erneute Analyse: In der letzten Phase der Selbstreflexion kommen Ihre Erfahrungen zum Einsatz, die Sie seither gesammelt haben, denn diese nehmen natürlich auch Einfluss. Umstände ändern sich und während des gesamten Prozess verändert sich ja bereits etwas an den Gegebenheiten. Die Veränderung ist ständig im Fluss und daher gilt es, dass Sie immer wieder überprüfen, ob die Herangehensweise und die gewählten Maßnahmen noch passen und funktionieren. Sich verändernde Umstände sorgen natürlich auch dafür, dass Sie sich an diese neue Situation anpassen und Ihren Weg weiterentwickeln müssen.

Hilfreiche Eigenschaften für die Selbstreflexion

Besonders einige Eigenschaften und Fähigkeiten sind hilfreich beim Prozess, sich selbst zu beobachten und zu analysieren. Wie bereits mehrfach erwähnt, ist die Selbstreflexion ein langer Prozess, der Arbeit und Mühe erfordert. Daher zählen diese Eigenschaften zu den kleinen Helfern, um den Prozess anzustoßen und vor allem auch aufrecht zu erhalten, sodass Sie letztendlich wichtige Erkenntnisse daraus ziehen können. Wir sprechen dabei von folgenden Eigenschaften und Wesenszügen:

  • Offenheit
  • Beobachtungsgabe
  • Objektivität

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Vorurteile und  Glaubensgrundsätze und alle Ihre Emotionen und Verhaltensmuster kritisch hinterfragen und das möglichst neutral. Eine neutrale Ausgangslage ist die beste Chance, um sich selbst wahrzunehmen und einschätzen zu können. Erst aus dieser Analyse können weitere Schritte folgen, die letztendlich auch eine persönliche Entwicklung zur Folge haben (können). Ein Coaching kann Sie bei diesem Prozess der Persönlichkeitsentwicklung und Selbstreflexion auch unterstützen und Ihnen Hilfestellung und Anleitung durch den Coach geben. Vereinbaren Sie gerne ein kostenloses Erstgespräch und lernen Sie unsere Berater und Coaches können, die Ihnen zur Seite stehen bei Ihrer persönlichen Entwicklung und im Veränderungsprozess.