+++ Sämtliche unserer Coachingmaßnahmen können wahlweise rein in Präsenz, rein online oder in Kombination durchgeführt werden. 0800.0007827 +++

24. Juli 2017 | Redaktionsteam | merkur-start up

5 spannende Persönlichkeitstests für Erfolg beim Karriere-Coaching

Sie kennen das mit Sicherheit, Persönlichkeitstest gibt es jede Menge, fast wie Sand am Meer. Doch wenn es darum geht, welche wirklich aussagekräftig sind und welche Sie als Coach weiterempfehlen können, wird das ganze schon schwieriger. Ob die Tests seriös sind, merkt man nicht bei allen auf den ersten Blick. Die Tests und Methoden variieren letztendlich sehr stark, was auch von der Nutzung für Assessment-Center oder Bewerbergespräche oder bei der Teambuilding abhängt. Was solche Persönlichkeitstests bringen und welchen Sie vertrauen können, um so auch Ihr Karriere-Coaching weiter voranzubringen,das zeigen wir Ihnen mit diesem Artikel und mit einer Liste der wichtigsten und hilfreichsten Tests aktuell.

Wobei Persönlichkeitstests helfen
Kein Persönlichkeitstest kann einen Menschen zu 100% abbilden und damit eine Einschätzung liefern, allerdings können diese Tests oder besser Verfahren dabei nützen, herauszufinden, wer man ist und welche Stärken man hat. Gerade das ist für Ihre Coachees wichtig, um sich beim Bewerbungsprozess oder beim Weg in die Selbstständigkeit entsprechend gut zu kennen und sich auf seine Stärken berufen zu können. Natürlich erfährt man im Umkehrschluss auch meist etwas über seine Schwächen. Diese Erkenntnisse lassen sich als Denkanstöße verstehen, um damit konstruktiv an seiner Persönlichkeit zu arbeiten. In erster Linie bewirkt solch ein Persönlichkeitstest also Selbsterkenntnis, vorausgesetzt man lässt sich darauf ein. Durch verschiedene Fragestellungen, Aufgaben und Methoden bekommt man je nach Test eine mehr oder weniger detaillierte Analyse seiner Persönlichkeit. Dabei kristallisieren sich neben Stärken und Schwächen, auch Wertvorstellungen, Vorlieben, Fähigkeiten, Charaktereigenschaften, Verhaltensweisen und einiges mehr heraus.

Welche Persönlichkeitsanalysen welchem Modell zugrunde liegen und sich nutzen lassen, zeigt diese Übersicht:

1 DISG

DISG steht für Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft und bezeichnet damit die vier, übergeordneten Verhaltenstypen, unter denen man in diesem Modell eingeordnet werden kann. Allerdings geht es nicht um eine starre Einordnung, sondern vielmehr um die Anteile in den entsprechenden Kombinationen, die für ein Spannungsverhältnis in der Persönlichkeit sorgen. Das Modell sieht eine äußerliche und eine innenliegende Persönlichkeit vor, die sich unterschiedlich ausgeprägt zeigen. Der DISG-Test wird entweder durch einen Fragebogen online durchgeführt oder direkt in einem Seminar mit einem lizenzierten Trainer.

Mehr dazu finden Sie hier: https://www.disg-training.de

2 MBTI

Der Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI) ist der weltweit am häufigsten eingesetzte Persönlichkeitstest und die Fragen und Einschätzungen gehen auf C.G. Jung und dessen Typenmodell zurück. Der MBTI fokussiert die eigenen Denk- und Wahrnehmungskategorien, gleichzeitig geht es aber auch um das Erkennen und Einschätzen anderer Muster und Kategorien. Die Persönlichkeitsanalyse ermöglicht, dass man mit anders strukturierten Menschen stress-, vorurteils- und wertfrei umgehen kann. Dem Modell liegen vier „bevorzugte Grundpräferenzen“ zu Grunde. Durch die Persönlichkeitsanalyse wird es einem leichter im Gespräch mit anderen entsprechend zu reagieren und seine Verhaltensmuster eventuell dem Gegenüber anzupassen.

Mehr dazu finden Sie hier: https://www.mbtionline.com/

3 HDI

Mit dem Hermann-Dominanz-Instrument, kurz HDI, lassen sich Denk- und Verhaltensstile bzw. –dominanzen herausfinden. Geprägt durch Umgebung, Erziehung und mehr entwickelt jeder Mensch gewisse, dominante Verhaltensmuster, dies sich mittels einer Selbsteinschätzung eingrenzen lassen. Das HDI ist kein Test, greift allerdings auch auf einen Fragebogen zurück. Das Modell berücksichtigt Aufbau und Funktionsweise des menschlichen Gehirns, um vier Ichs bzw. Kategorien des Denkens einzuteilen. Mit Hilfe gezielter Fragen werden bevorzugte Denkweisen und Präferenzen deutlich, die einen letztendlich charakterisieren.

Mehr dazu finden Sie hier: https://www.hbdi.de/produkte-service/hbdi-einzelprofil.html

4 Enneagramm

Das Enneagramm ist ein Persönlichkeitsmodell, das neun verschiedenen Persönlichkeitstypen unterscheidet. Jeder trägt Merkmale von mehreren Typen in sich, hat allerdings einen Haupttypus. Mit Hilfe von gezielten Fragen lassen sich Verhaltensweisen und Eigenschaften herausfiltern, die sich den neun verschiedenen Typen zuordnen lassen. So entsteht ein vielschichtiges Persönlichkeitsbild, das einem seine Stärken aufzeigt.

Mehr dazu finden Sie hier: http://enneagramm-studio.de/teststart.php

5 INSIGHTS Discovery Präferenz-Profil

Ganz ähnlich dem Eneagramm ist das INSIGHTS Discovery Persönlichkeitsprofil, denn auch dieses Modell unterscheidet in Typen, und zwar 8 Haupttypen. Die Basis bildet ebenfalls C.G. Jungs Persönlichkeitstypologie, wodurch sich bestimmte und typspezifische Verhaltensweisen erkennen lassen. Ein kurzer Fragebogen führt zu einem doch sehr ausführlichen Report über die vorherrschenden Verhaltensmuster und Eigenschaften.

Mehr dazu finden Sie hier: https://online.insights.com/evaluator/IGD/discovery

Mit diesen 5 internationalen Persönlichkeitstest oder besser –analysen können Sie auf Nummer sicher gehen und diese bedenkenlos empfehlen, denn diese sind oft Bestandteil von Assessment-Centern oder werden auch später für Teambeurteilungen und mehr eingesetzt. Die Tests und Fragebögen stehen Ihnen meist in vielen Sprachen zur Verfügung, sodass sie auch internationale Gültigkeit haben. Die Investition in eine solche Persönlichkeitsanalyse lohnt sich, um als Bewerber gestärkt in Gespräche zu gehen. Die Tests sind entweder online über ein entsprechendes Tool möglich, oder aber in spezifischen Seminaren unter geschulter Leitung. Als Coach können Sie durch die Persönlichkeitsanalysen Ihres Coachees ebenfalls profitieren, da sich durch die gewonnenen Erkenntnisse gezielt Verhaltensmuster abtrainieren oder weiter ausbauen lassen.