+++ Wiederaufnahme der Präsenzcoachings - unter Berücksichtigung besonderer Schutz- und Hygienemaßnahmen 0800.0007827 +++

4. Februar 2021 | Redaktionsteam | merkur-start up

Buchtipp des Monats: Krisenmarketing

Da Messen, Branchenevents und Workshops momentan alle in die digitale Welt verlagert werden, mangelt es gerade nicht an Online-Seminaren zu allen möglichen Themen. Wir wollen Ihnen allerdings als kleine Abwechslung ein wertvolles Buch zur Lektüre für Krisenzeiten, wie auch aktuell zur Corona-Krise, vorstellen. Wir zeigen Ihnen, was Sie von Jan Lies‘ Buch „Krisenmarketing“ zu erwarten haben:

Wie sich Krisen meistern lassen – Jan Lies: Krisenmarketing

Besonders der Untertitel „Gezielt handeln in der Corona-Krise und bei anderen unerwarteten Ereignissen“ weckt natürlich unser Interesse und bietet einen Ansatz für Sie und Ihr Unternehmen. Vor allem das vergangene Jahr hat gezeigt, wie schnell sich Krisen entwickeln und auch ausdehnen können. Es zeigt aber auch, wie nachhaltig sich das auf Unternehmensstrukturen und das unternehmerische Handeln auswirkt. Der Blick auf das Inhaltsverzeichnis verrät bereits, wie umfangreich das doch eher dünne Buch von Autor Jan Lies ist. In zehn Kapiteln wird eine ausführliche Krisenstrategie für Ihr Marketing aufgezeigt und dabei vielerlei Aspekte mit einbezogen. Was Sie alles erwarten können, werden wir nun etwas ausführlicher darlegen.

Insgesamt ist das Buch für Unternehmer aufgebaut, die sich bereits im Marketing auskennen und somit ein Grundverständnis mitbringen. Die Sprache ist zwar verständlich, doch nicht direkt leicht zugänglich und erfordert volle Aufmerksamkeit. Jedoch wird deutlich, der Autor versteht das Metier und setzt immer wieder den Bezug zur aktuellen Krise oder eben anderen unerwarteten Ereignissen. Damit wird der Praxisbezug direkt klar, die Inhalte sind zudem mit Zahlen belegt. Und wertvolle Diagramme und mehr verdeutlichen die Maßnahmen und deren Auswirkungen.

Markenpflege und Leistungsfähigkeit stärker forcieren

In kurzen Unterkapiteln und Beispielen aus der Praxis und der Vergangenheit wird von Jan Lies dargelegt, wie wichtig Marken- und Imagepflege in Krisenzeiten ist. Unternehmen stehen dann besonders unter Beobachtung und Krisen sind so etwas wie Stresstests für Marken und Unternehmen. Mögliche Ansätze werden direkt übersichtlich mitgeliefert, nachdem die Ausgangslage einmal ausführlich erläutert ist und die Zusammenhänge ebenfalls mit aufgenommen werden. So wird das ganze System kurz widergegeben und auf wenigen Seiten heruntergebrochen. Produktionsausfälle, Angebotslücken und mehr wirken sich in Krisen auf die Leistungsfähigkeit aus, daraus ergeben sich neue Möglichkeiten. Sie werden hier mit genommen und auf kürzestem Weg erfahren Sie, was die Ausgangssituation ist, wie sich diese dargestellt hat und wie Sie nun weiter verfahren können (und auch, wie nicht).

Der Kunde rückt noch mehr in den Fokus

Alles rund um den Kunden bekommt eine Menge Raum im Buch „Krisenmarketing“, aber das ist nachvollziehbar, denn der Kunde entscheidet in Krisen letztendlich über Fortbestehen oder Untergang eines Unternehmens. Dabei spielen Punkte wie Kundenmanagement und Vertriebsoffensive, aber auch Kundenbindung und Empfehlungsmarketing eine Rolle. Hinzu kommt Werbung und Kundeninformation, um so den Kontakt zum Kunden nicht zu verlieren und außerdem eine neue Informationspolitik in die Pressearbeit zu bekommen. Zahlreiche Methoden und Möglichkeiten werden hier angeführt und näher beleuchtet. So erhalten Sie in aller Kürze das Wesentliche, um sich in diesen Bereichen in Krisen und ad-hoc neu und gut aufzustellen.

Die Digitalisierung als Chance nutzen

Ein Punkt, der natürlich nicht fehlen darf, und sich auch im vergangenen Jahr deutlich gezeigt hat, ist die Digitalisierung. Vor allem sind hierbei die Chancen wichtig, die sich so für Unternehmen ergeben. Dabei werden vor allem Social Media Marketing und Influencer Marketing vom Autor hervorgehoben und deren Bedeutung weiter betont. Aber auch über diese gängigen Wege im Online Marketing hinaus, bieten sich neue Chancen und Möglichkeiten, das Marketing auszubauen und das Internet vermehrt zu nutzen. Im Anschluss daran führt Jan Lies noch Details zur Marketingorganisation ein, die Sie praktisch beim Krisenmarketing unterstützen. Krisenhandbuch, Prozesse, Krisenstab, Monitoring und weitere Tools und Maßnahmen ermöglichen die erleichterte Marketingarbeit in Krisenzeiten. Diese Auflistung der wichtigsten Tools hilft enorm beim Krisenmanagement, um als Unternehmen angemessen und schnell reagieren zu können.

Fazit zum Buch „Krisenmarketing“ von Jan Lies

Insgesamt lässt sich festhalten, dass dieses Buch sich dem Krisenmarketing in vielen Aspekten widmet und so einen guten Überblick darüber gibt. Sie erhalten genauere Details über Prozesse, Ursache-Wirkungs-Abläufe und mögliche Maßnahmen, um Ihr Unternehmen in Krisen mit Hilfe von Marketing gut zu positionieren. Das Buch setzt Grundwissen im Marketing voraus, sodass es eher weniger für Anfänger geeignet ist. Jedoch lässt sich positiv hervorheben, dass Autor Jan Lies auf wenigen Seiten umfangreiche und komplexe Zusammenhänge herunterbricht und in die Quintessenzen unterteilt. So wird leicht verständlich, welche Möglichkeiten sich im Krisenmarketing ergeben und damit erreicht werden können. Als positives Extra zum Schluss fügt sich ein Stichwortverzeichnis an, dass beim Lesen hilft, vor allem wenn Sie nach bestimmten Sachverhalten suchen oder gewisse Punkte nur für Ihr Unternehmen wichtig sind. Sie haben mit diesem kurzen, knackigen Buch also einen tollen, kompakten Begleiter, der Sie durch die Corona-Krise und andere unerwartete Ereignisse schifft und Ihnen hilfreiche Werkzeuge an die Hand gibt. Auch wenn es zum Lesen hätte etwas ansprechender und leichter zugänglich sein können.

Standortauswahl

Hier finden Sie die Übersicht aller merkur-start up Standorte in Deutschland