+++ Sämtliche unserer Coachingmaßnahmen können wahlweise rein in Präsenz, rein online oder in Kombination durchgeführt werden. 0800.0007827 +++ Sämtliche unserer Coachingmaßnahmen können wahlweise rein in Präsenz, rein online oder in Kombination durchgeführt werden. 0800.0007827

18. Mai 2022 | Redaktionsteam | merkur-start up

Website für Freiberufler und KMU: So können Sie Ihre Website erstellen

In Sachen Online Marketing steht eines an erster Stelle und das ist die eigene Unternehmenswebsite. Als Freiberufler und KMU ist es natürlich wichtig, sichtbar zu werden und damit im Internet auffindbar zu sein. Die Website ist dafür die beste Möglichkeit, denn damit sind Sie unabhängig von anderen Plattformen wie Social Media oder auch einer E-Mail-Liste. Doch zu Beginn stellt sich selbstverständlich die eine Frage: Wie erstelle ich denn die Website für mein Unternehmen? Gerade für Freiberufler und Solo-Selbstständige, aber auch für KMU ist diese Frage aufgrund beschränkten Budgets oft eine knifflige. Wir wollen Ihnen einmal aufzeigen, welche Optionen es gibt, Ihre Website zu erstellen:

Das beste Tool für Sichtbarkeit im Netz: Die Website

Um online sichtbar und gefunden zu werden, ist die Website das zentrale Element für alle Unternehmer. Damit können Sie die Sichtbarkeit für Ihr Unternehmen und Ihre unternehmerische Tätigkeit direkt erhöhen. Die beste Möglichkeit Informationen zu Ihnen und Ihrem Leistungsangebot für potenzielle Kunden bereitzustellen ist dabei die Website. Hier haben Sie die Kontrolle über die Informationen, was Sie preisgeben und was nicht und wie Sie Ihr Unternehmen präsentieren. Zudem sind Sie unabhängig von großen Konzernen, die über die Ausrichtung und Nutzung, aber auch den Datenschutz gewisser sozialen Medien entscheiden. Wer weiß, wie lange es Facebook, Instagram, Twitter & Co noch geben wird? Die Website stellt für Sie sicher, dass Interessierte sich zu Ihnen und Ihrem Unternehmen informieren und auch Leistungen buchen können – und Sie entscheiden, wie Sie sich dort zeigen. Aufgrund dieser Unabhängigkeit, der Freiheit und der Kontrolle ist die Website immer noch das beste Tool in Sachen Sichtbarkeit. Zudem ist unbegrenzt, wie viel Informationen Sie auf der Website zur Verfügung stellen, Sie müssen sich nicht an Zeichenanzahl, Textlängen oder Formaten orientieren. Bleibt nur noch, wie sich die Website für Sie am besten erstellen lässt.

4 Möglichkeiten, um Ihre Website zu erstellen

Wenn es um die Erstellung der Website geht, dann müssen wir erst einmal drei Begriffe semantisch unterscheiden, die oft synonym verwendet werden. Allerdings sind die drei Begriffe „Website“, „Webseite“ und „Homepage“ in der Bedeutung deutlich voneinander zu trennen:

  • Die „Website“ umfasst die gesamte Webpräsenz und damit alle Inhalte und Unterseiten, die unter Ihrer Domain zu erreichen sind.
  • Die „Webseite“ dagegen beschreibt nicht die gesamte Website, sondern allein eine einzelne Unterseite, die der Website zugehörig ist. Also bspw. die Seite KONTAKT ist eine Webseite auf Ihrer Website.
  • Mit der „Homepage“ ist die Startseite gemeint, die Sie aufrufen, wenn Sie Ihre Website ansehen wollen. Unter der Domain bspw. www.IhrUnternehmen.de ist die Startseite aufrufbar.

Um Ihre Website erstellen zu können, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese wollen wir Ihnen einmal vorstellen. Die Wahl der passenden Methode hängt von einigen Faktoren ab. Natürlich unterscheiden sich die Kosten der Erstellungsweise voneinander, daher spielt Ihr Budget eine Rolle. Darüber hinaus ist auch wichtig, wie viel Zeit Sie für die Erstellung erübrigen können, denn es kostet natürlich auch einige Zeit Inhalte und mehr zu sammeln und zu erstellen. Zudem sind Ihre Vorkenntnisse ein großer Faktor, denn wenn Sie sich mit gewissen Tools bereits auskennen, ist die Erstellung darüber auch wesentlich einfacher. Und zuletzt nicht zu vergessen, entscheidet auch der Zweck und die geplante Nutzung der Website über die Erstellung. Anforderungen wie Online-Shop, Login-Bereich für Mitglieder und Kunden oder aber umfangreiche Bildergalerien und Videoinhalte lassen sich über die Optionen unterschiedlich gut umsetzen und auf der Website darstellen. Ein Coaching zum individuellen Online Marketing hilft Ihnen dabei, diese Faktoren besser einordnen zu können.

Option 1: Website erstellen lassen von einer Agentur oder einem Webdesigner

Diese Variante, Ihre Website erstellen zu lassen, ist die einfachste und mit wenig Zeit für Sie als Freiberufler und Unternehmer verbunden. Wenn Sie die Erstellung bei einem Webdesigner oder einer Agentur beauftragen, dann müssen Sie dafür wenig Zeit, dafür aber umso mehr Budget einplanen. Sie brauchen sich nicht großartig ins Thema einzuarbeiten, das erspart Ihnen viele Stunden und Mühen. Das einzige, was Sie liefern müssen, sind eventuelle Vorstellungen zum Webdesign und die Inhalte, wie Fotos, Grafiken und Texte. Oft lassen sich diese Leistungen aber auch teilweise in das Webdesign-Paket integrieren, sodass Sie hierfür nur noch Informationen und Notizen bereitstellen müssen und die Texte können entsprechend für Sie erstellt werden. Auch Fotos können bei Agenturen oder Partnern des Webdesigners ergänzt werden. Damit ist diese Möglichkeit, Ihre Website erstellen zu lassen, die unkomplizierteste und einfachste. Preislich unterscheiden sich freiberufliche Webdesigner oft stark von Agenturen, sodass Sie mit Freiberufler meist preiswerter fahren. Allerdings sollten Sie auch die Anforderungen an die Webseite und die Erfahrung des Webdesigners bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen. Eine einfache Website liegt kostenmäßig bei mind. 1500 Euro bei einem Webdesigner, nach oben keine Grenzen. Aber unter diesem Preis finden sich keine seriösen Angebote für gute Websites.

Option 2: Website erstellen mit einem Homepage-Baukasten

Ebenfalls eine einfache Möglichkeit, Ihre Website für Ihr Business zu erstellen, ist der Homepage-Baukasten. Sie kennen den Begriff vielleicht aus gängigen Werbeanzeigen von Jimdo oder 1&1 (jetzt IONOS), die einen entsprechenden Homepage-Baukasten anbieten – dabei sollte dieser besser Website-Baukasten heißen. Prinzip dieses Baukasten ist, wie der Name schon verrät, spielerisch einfach, indem Sie Ihre Website ganz leicht erstellen können. Dafür haben Sie die verschiedenen Elemente einer Website, wie Bilder, Texte, Menü, Seiten etc. in Ihrem digitalen Baukasten und können diese dann ganz leicht miteinander kombinieren und auf Basis einer Design-Vorlage anpassen. Das bedeutet, Sie wählen zuerst eine Vorlage aus, die gewisse Grundeinstellungen für die Website bereits enthält und ein erstes Layout und passen dieses dann mit den entsprechenden Elementen, die Sie noch benötigen an. So entsteht in kürzester Zeit Ihre Website und lässt sich dann mit den Inhalten füllen.

Diese Methode ist deutlich kostengünstiger als die Erstellung via Agentur oder Webdesigner und orientiert sich am Umfang Ihrer Website. Im Klartext buchen Sie ein Baukasten-Paket, das Sie im monatlichen Abo erhalten und bezahlen, und das sich im Umfang an Ihre Bedürfnisse für die Website hält. So gibt es umfangreichere Baukasten-Pakete für Online-Shops oder Seiten mit Login-Bereichen, oder aber kleine Pakete für die klassische Website als Portfolio oder als digitale Visitenkarte. Die Kosten liegen meist bei 10 – 50 Euro/Monat. Diese Option ist damit kinderleicht und sie müssen sich um die technische Details der Website nur wenig kümmern, der Baukasten hat vieles bereits vor eingestellt, sodass auch Laien und Anfänger damit gut zurechtkommen.

Option 3: Website erstellen mit WordPress

Ebenfalls eine kostengünstige Variante, technisch aber etwas aufwendiger in der Einarbeitung, ist die Erstellung Ihrer Website via WordPress. Dieses Content-Management-System (CMS) ist als Opensource verfügbar, sodass Sie für WordPress selbst nichts bezahlen müssen. Das einzige, was Ihnen dann noch fehlt und Kosten verursacht, ist eine passende Domain – die Sie bei allen anderen Möglichkeiten zur Erstellung ebenfalls benötigen – und das passende Hosting. Hier lohnt es sich im Rahmen des Datenschutzes und der DSGVO auf einen deutschen Anbieter zu setzen. Mittlerweile bieten die meisten Hoster auch eine simple 1-Klick-Installation von WordPress, sodass der technische Bereich hier noch einfacher gestaltet ist als noch vor einigen Jahren. Die Preise für das Hosting liegen hier meist bei 5 – 25 Euro/Monat und sind ebenfalls in Paketen mit unterschiedlichem Umfang an Leistungen organisiert. Für klassische Websites reichen die mittleren Pakete meist völlig aus.

Der klare Vorteil von WordPress ist der große, vielfältige Funktionsumfang, denn das System ist erweiterbar. Sie können mit WordPress Ihre Website ebenfalls mit Hilfe einer Design-Vorlage, sog. Themes, erstellen und diese ggf. abändern und nach Ihren Wünschen anpassen. Zudem lassen sich alle nötigen Funktionen, die Sie zusätzlich benötigen wie bspw. Newsletter-Anmeldung, kürzere Ladezeit, Kontaktformular, Online-Shop etc. über sog. Plugins hinzufügen. Das bedeutet, die Website wächst ganz leicht mit Ihrem Business mit und lässt sich einfach erweitern, wenn dies erforderlich ist. Einzig die Zeit, die Sie investieren müssen, ist etwas umfangreicher, denn Sie müssen sich ebenfalls um die Seitenstruktur, Menüs und technischen Details wie Ladezeit, Verzeichnis, Datenbank und Co. kümmern. Nach kurzer Einarbeitung in die Benutzeroberfläche ist das allerdings kein Problem und ebenfalls möglich, zudem können zahlreiche YouTube-Videos Ihnen Hilfestellung geben, denn WordPress ist ein weit verbreitetes und häufig genutztes System. Wer sich zudem im Programmieren und Coden auskennt, könnte die Website zudem auf diese Art und Weise mit WordPress erstellen. So erhält diese Ihren ganz individuellen Look aus dem Code.

Option 4: Website erstellen mit einem Website/Page-Builder

Die letzte Variante, die wir vorstellen möchten, womit Sie Ihre Website erstellen können, ist ein Website-Builder. Diesen gibt es in zwei Versionen. Zum Einen gibt es diesen als  All-in-One CMS von Squarespace, das bietet eine Kombination auf Baukasten und WordPress sozusagen. Es gibt ebenfalls Website-Templates, also Design-Vorlagen, die sich dann nach Ihren Wünschen anpassen lassen. Diese sind sehr modern gestaltet und basieren oft auf großformatigen Bildern, dass sollten Sie im Hinterkopf behalten und berücksichtigen. Die Verwaltung ist allerdings denkbar einfach und ähnlich wie beim Baukasten. Squarespace lässt sich ebenfalls als monatliches Abo im Paket buchen, diese sind preislich zwischen 10 – 40 Euro angesiedelt.

Eine zweite Version ist ein sog. Page-Builder, den Sie für WordPress nutzen können und damit ganz einfach mit Drag&Drop Ihre Website erstellen. Sie benötigen dafür kein Theme, sondern starten Ihre Website auf einem „leeren Blatt Papier“ und füllen es mit den nötigen Elementen, die der Page Builder anbietet. Das ist besonders gut geeignet, wenn Sie bereits eine sehr konkrete Vorstellung des Webdesigns im Kopf haben, denn dann ist es meist schwierig ein passendes Theme oder eine geeignete Design-Vorlage zu finden. So haben Sie die volle Freiheit in der Gestaltung, ohne Coden zu müssen.

Die Erstellung der eigenen Website bestens vorbereiten

Bevor die Wahl auf eine Methode der Websiteerstellung fällt, sollten Sie bereits vorher in Recherche und Vorbereitung einige Zeit und Überlegungen investieren. Nur so können Sie die beste Möglichkeit für die Website für Sie und Ihr Unternehmen wählen und sind am Ende nicht frustriert mit Ihrer Entscheidung. Wichtig ist dabei, das sich bereits vorher Gedanken machen, wie Ihre Online Marketing-Strategie aussieht und welchen Raum die Website einnimmt. Was sollen Websitebesucher dort tun, was muss Ihre Website für Sie leisten? Wenn Sie das beantwortet haben, wissen Sie auch genauer, worauf es ankommt und können sich dann die vier Methoden genauer ansehen und entscheiden, wie Sie die Website am besten erstellen. Wird es zu umfangreich oder haben Sie wenig Zeit, ist vielleicht die externe Beauftragung die beste Wahl. Wissen Sie bereits genau, wie die Website aussehen soll, ist ein Page-Builder oder der Website-Builder die beste Lösung. Oder aber Sie haben schon bereits neue Produktideen im Kopf und die Weiterentwicklung Ihres Unternehmens, dann ist WordPress am besten geeignet, da es mitwachsen kann.

Wenn Sie dabei vielleicht Unterstützung brauchen, um Ihr Online Marketing erst einmal strategisch anzugehen, dann gibt Ihnen unser Online-Seminar zum Thema erste Einblicke. Ergänzend dazu lohnt sich auch ein Coaching, sodass unsere Digitalexperten Sie dabei unterstützen können, wie Sie am besten Ihre Website gestalten und dann auch erstellen. Informieren Sie sich jetzt im kostenlosen Erstgespräch oder lernen Sie unsere Experten für Digitales kennen.

Standortauswahl

Hier finden Sie die Übersicht aller merkur-start up Standorte in Deutschland