+++ Wiederaufnahme der Präsenzcoachings - unter Berücksichtigung besonderer Schutz- und Hygienemaßnahmen 0800.0007827 +++

20. Mai 2020 | Redaktionsteam | merkur-start up

Gutes Liquiditätsmanagement: Wie kann ich als Unternehmer finanzielle Engpässe überbrücken?

Während Krisenzeiten, wie aktuell auch durch die Corona-Pandemie, ist eine gute Finanzplanung von Vorteil, denn so können finanzielle Engpässe gut überbrückt werden. Gerade Unternehmer, aber vor allem auch Künstler, Kreativschaffende und Gründer sind besonders betroffen. Wie sich mit der Finanzplanung die Zahlungsfähigkeit sichern lässt, beschäftigt jeden Unternehmer. Dabei hilft es Einnahmen zu erhöhen und die Ausgaben gleichzeitig zu reduzieren, dadurch zeichnet sich erfolgreiches Liquiditätsmanagement aus. Hier erfahren Sie nun, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen:

Gutes Liquiditätsmanagement – was bedeutet das für Unternehmer?

Wie bereits kurz angedeutet, geht es beim Liquiditätsmanagement um eine gute Finanzplanung. Diese sichert die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens die ganze Zeit über, vor allem aber auch in Krisenzeiten und Notsituationen. Ganz simpel bedeutet das, die Finanzen im Blick zu haben, die Umsätze zu maximieren und die Kosten zu minimieren. Wie sich das als Unternehmer gestaltet und was Sie in Krisen wie durch das Corona-Virus tun können, zeigen wir Ihnen mit einfachen Maßnahmen.

Kurzfristige Maßnahmen zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit

Wenn Sie bereits kurz vor den finanziellen Engpässen stehen und die Zahlungsfähigkeit eingeschränkt sehen, dann gibt es einige Maßnahmen, die kurzfristig greifen. Mit schnellen Schritten und Änderungen lassen sich besonders schnelle Auswirkungen erzielen. Allerdings sind diese Maßnahmen auch nur kurzfristig erfolgreich und sollten von Ihnen nicht über längere Zeiten angewandt werden. Dafür gibt es bessere Schritte, die Ihnen und Ihrem Unternehmen mittel- und langfristige finanzielle Sicherheit garantieren. Bei der herannahenden Liquiditätskrise ist folgendes eine erste Abhilfe:

  • Kredittilgungen kurzfristig aussetzen und Kreditvolumen ausweiten
  • Stundungen von Steuerzahlungen
  • offene Forderungen einholen
  • Mahnungen formulieren und versenden
  • automatische Bankeinzüge kündigen
  • Einkaufsstopp anordnen
  • Factoring
  • Rechnungen erst nach mehreren Aufforderungen begleichen
  • Lieferanten um Zahlungsaufschub bitten
  • Sonderverkäufe von Maschinen, Inventar etc.
  • Kurzarbeitergeld beantragen
  • Personalkosten reduzieren, um Mitarbeiter nicht zu kündigen
  • Privatkredit bei Freunden oder Familie anfragen

Nicht jede Maßnahme eignet sich für jedes Unternehmen und für jede Krise. Ob Sie gewisse Dinge durchsetzen können, hängt auch von Ihrem Verhandlungsgeschick ab und von Ihren Geschäftspartnern. Sie sind dabei zum Teil auch auf das Wohlwollen Ihrer Banken oder Dienstleistern angewiesen und ein guter Kontakt und offene Kommunikation wirken sich hier ebenfalls positiv aus. Ob Sie die Mitarbeiter mit einbeziehen, ist Ihre Entscheidung und sollte auch erst als eine der letzten Maßnahmen umgesetzt werden.

Langfristiges Liquiditätsmanagement durch gewissenhafte Planung

Für eine mittel- und vor allem langfristige Zahlungsfähigkeit ist eine genaue und Liquiditätsplanung essentiell. Dabei kommen verschiedene Schritte zum Tragen, die Sie regelmäßig durchführen sollten, um so auf Dauer unnötige Kosten zu vermeiden. Gleichzeitig sollten Sie dafür sorgen, dass Einnahmen unverzüglich bei Ihnen ankommen und Ihr Unternehmen damit zahlungsfähig bleibt. Mit diesen Schritten erreichen Sie ein langfristiges Finanzmanagement:

  • Liquiditätsplan: Einnahmen und Ausgaben planen, die sich auf die Liquidität auswirken
  • Organisation des Einkaufsmanagements: für Einkaufe klare Richtlinien und Budgets festlegen
  • Kostenmanagement: Kosten, die vermieden werden können, durch die regelmäßige Prüfung der Betriebswirtschaftlichen Auswertung ausmachen
  • Debitorenmanagement: Rechnungen zeitnah stellen, Mahnwesen effizient gestalten und Inkasso organisieren
  • Zusätzliche Kontokorrentkredite, die ohne zusätzliche Sicherheiten gewährt werden
  • Rechnungsvorfinanzierung als Ersatz oder Ergänzung zu kurzfristigen Kreditlinien

Besonnenes Vorgehen zur Sicherung der Liquidität

Wichtig ist, dass Sie Liquiditätsmanagement nicht nur kurzfristig sehen, sondern langfristig angehen und umsetzen. Natürlich sind finanzielle Engpässe in Krisen wie aktuell nicht die beste Zeit, um nun Vorbereitungen zu treffen und die Planung sorgfältig anzugehen. In Notzeiten und Krisensituationen sollten Sie schnell handeln und erforderliche Maßnahmen kurzfristig durchsetzen. Jedoch sollten Sie dabei besonnen vorgehen und die Entscheidungen gut überdenken. Nicht jede Maßnahme eignet sich um große Finanzengpässe zu überbrücken und nicht alles funktioniert für Sie als Unternehmer oder für Ihr Unternehmen. Gehen Sie dabei strategisch vor und versuchen Sie auch bei den kurzfristigen Maßnahmen bereits die langfristige Finanzplanung für die Zukunft im Hinterkopf zu behalten. So starten Sie ab sofort in ein gutes Liquiditätsmanagament, dass Sie zukünftig sicher durch Krisen führt.

Standortauswahl

Hier finden Sie die Übersicht aller merkur-start up Standorte in Deutschland