+++ Wiederaufnahme der Präsenzcoachings - unter Berücksichtigung besonderer Schutz- und Hygienemaßnahmen 0800.0007827 +++

26. Februar 2020 | Redaktionsteam | merkur-start up

Was ist ein AVGS (Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein)?

Viele wissen immer noch nicht, was es mit dem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, kurz AVGS genannt, auf sich hat und wie sich dieser nutzen lässt. Mit diesem Bildungsgutschein lässt sich die eigene Karriere, Bildung und Geschäftsidee voranbringen und vor allem fördern. Gerade Förderung ist dabei auch ein wichtiges Stichwort, aber mehr dazu später. Wir haben hier einmal genau aufgedröselt, was der AVGS ist und das bietet unser Artikel:

  1. Was ist der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein?
  2. Wie wird der AVGS noch genannt?
  3. Wofür ist der AVGS?
  4. Wer kann einen AVGs erhalten?

Was ist der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein?

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein ist eine Art Bildungsgutschein, den es in verschiedenen Varianten gibt. Mit dieser Förderung durch die Arbeitsagentur, denn der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) wird von der Agentur für Arbeit vergeben, können Arbeitssuchende, aber auch Gründer, Unterstützung in verschiedensten Formen für ihre Karriere bekommen. Mit dieser Maßnahme des Arbeitsagentur können Bewerber neue Fähigkeiten und Qualifikationen für den weiteren Berufsweg erwerben oder sich professionelle Beratung in Form von Coaching zur Persönlichkeitsentwicklung, Karriereplanung oder auch Existenzgründung erhalten.

Wie wird der AVGS noch genannt?

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein wird kurz auch AVGS genannt. Es kursieren noch weitere Bezeichnungen, die nur im Volksmund verwendet werden. Umgangssprachlich wird der AVGS auch als Bildungsgutschein oder als Beratungsgutschein bezeichnet und ist damit natürlich konkreter in der Bezeichnung

Wofür ist der AVGS?

Wie bereits angedeutet, hilft der AVGS bei der Entwicklung des beruflichen Weges und kann somit zur besseren Qualifizierung und Weiterbildung nutzen. Beratungen, Coachings und Seminare helfen dabei, sodass jeder sein Fachwissen auffrischen und auch neu aneignen kann. Auch grundlegende Kenntnisse wie Rechnungswesen und Buchhaltung oder Fremdsprachen im Business Level können absolviert werden. Der AVGS wird von der Arbeitsagentur ausgestellt und wird dann bei Weiterbildungsträgern eingelöst. Die Kosten dieser Maßnahme oder der Weiterbildung trägt die Arbeitsagentur, dabei können auch Fahrtkosten zu bestimmten Konditionen übernommen werden.

Wer kann einen AVGs erhalten?

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein ist vor allem bekannt für die Unterstützung und Förderung von Arbeitssuchenden, um ihnen langfristig einen Job zu vermitteln. Generell können alle, die arbeitssuchend sind, den AVGS erhalten, um ihre Bewerbungschancen zu verbessern. Aber auch wer noch arbeitet, aber einen befristeten Vertrag hat oder von Kündigung bedroht ist, zählt zum Kreis derjenigen, die einen AVGS bekommen können. Für Gründer oder diejenigen, die es werden wollen, ist ein Coaching über den AVGS möglich, um Hindernisse bei der Gründung vorab auszuräumen. Wichtig dabei ist, dass es keinerlei Rechtsanspruch auf einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein gibt, dieser Bildungsgutschein ist eine reine Ermessensleistung. Mehr Informationen dazu hat der Ansprechpartner in der zuständigen Arbeitsagentur.

Standortauswahl

Hier finden Sie die Übersicht aller merkur-start up Standorte in Deutschland