4. April 2019 | Redaktionsteam | merkur-start up

Buchtipp des Monats: Einstieg in die PR

Der Buchtipp des Monats April widmet sich dem neu erschienen Workbook von Meike Neitz: Einstieg in die PR. Laut Untertitel erfahren Sie darin, wie sich Schritt für Schritt erfolgreiche Pressearbeit umsetzen lässt. Ob dem wirklich der Fall ist und wie Sie das Buch für sich und Ihr Business nutzen können, das erläutern wir Ihnen nun im Details:

 

Einstieg in die PR: Wie Pressearbeit Erfolg hat

Das Workbook gliedert sich allgemein in drei große Bereiche, den „Theorie“-Teil und den „Praxis“-Teil und den „Fortgeschrittenen“-Teil. Daran gliedert sich eine vierte Rubrik zur Nachbereitung in zwei Kapiteln an. Der erste Teil untergliedert sich nochmals und zwar in sechs Kapitel, die die Grundlagen preisgeben und auf den folgenden Teil vorbereiten. Der zweite Teil, in dem es mehr um die Praxis und Anwendungsbeispiele geht, umfasst nochmals sieben Kapitel und der dritte große Teil widmet sich der PR-Arbeit für Fortgeschrittene, dabei geht es viel um Formate. Aber sehen wir uns das Buch Einstieg in die PR einmal der Reihe nach an.

Einführung in die Grundlagen der PR

Um PR generell und grundlegend erst einmal zu begreifen, ist eine Art Basis nötig, die mit dem ersten Teil von der Autorin geschaffen wird. Erst wer die Grundlagen der PR kennt, kann auch erfolgreiche PR-Arbeit leisten. Daher gibt es zu Beginn ein kurze Begriffsklärung und eine Abgrenzung zum Marketing. Im nächsten Schritt werden die Einsatzfelder näher beschrieben, was die Einordnung noch verständlicher macht. Im Anschluss geht es schon detaillierter um die Zielsetzung, die Autorin greift dabei auch die Branchen- und Unternehmensanalyse auf. Dabei wird deutlich, erst durch die richtige Vorbereitung und durch klar gesetzte Ziel für die Öffentlichkeitsarbeit, kann diese zielgerichtet und damit erfolgreich werden. Alles ist verständlich, sachlich und doch einfach erklärt und damit für Einsteiger wie auch Fortgeschrittene eine gute Lektüre. Die verschiedenen Ziele der PR werden anhand von einschlägigen Beispielen noch verdeutlicht und damit auch für Laien und blutige Anfänger verständlich.

Im nächsten Kapitel und damit auch im nächsten Schritt widmet sich Meike Neitz der PR-Themen und wie diese am besten ausgearbeitet werden. Um diese Themen näher eingrenzen zu können (und auch für andere Bereiche) arbeitet die Autorin mit Fragen. Die Antworten führen näher zum Ziel und helfen bei der Umsetzung im eigenen Kontext. Einzelne Aspekte werden direkt mit Beispielen verknüpft, so wird es für den Leser anschaulich. Kleine Aufgaben schließen sich der Einführung zu jedem Themengebiet an und festigen das Erlernte und sorgen zugleich für die praktische Umsetzung bzw. Übung. Ein Exkurs über Storytelling gibt Aufschluss über die Arbeit mit guten Geschichten in der PR. In den letzten beiden Kapiteln des eher theoretischen Basis-Teils kommen Bildmaterial und dann die operative Vorbereitung zur Sprache. Auch hier finden Anwendungsbeispiele ihren Einsatz und helfen beim Verständnis.

Wie lässt sich PR-Theorie in die Praxis umsetzen?

Im zweiten Teil geht es um die Praxis, denn natürlich sind die theoretischen Grundlagen nur der erste Schritt zum Erfolg. Eine kurze Checkliste zu Beginn fragt nochmals die wichtigen Details ab. Auch dieser Teil ist umfangreich von Meike Neitz angedacht und gliedert sich in Kapitel zu Kommunikationsplan, Pressemitteilungen, Ansprache an Redakteure, Alternativen wie Social Media, Podcasts, Blogs und Influencer für PR und das Networking. Einen umfassenden Überblick bietet das Buch hier und sorgt so für zahlreiche Aspekte der praktischen PR-Arbeit.

Gerade das Thema Pressemitteilung ist umstritten heutzutage, doch die Autorin zeigt genau auf, warum sich eine Pressemitteilung lohnt und wie diese auszusehen hat. Einsteiger bekommen hier den grundlegende Aufbau mitgeteilt und darüber hinaus eine ausführliche Anleitung für den Versand und mehr. Hilfreich sind vor allem auch die konkreten Formulierungshilfen bei der Ansprache an die Redakteure. Außerdem sind Tipps und Ratschläge von Redakteuren bekannter Magazine und Online-Plattformen eingefügt, die verdeutlichen, was gut funktioniert und was man unterlassen sollte. Die Möglichkeiten über Twitter, LinkedIn und auch über Podcasts, Blogs und Influencer werden nur kurz angerissen. Da diese Kanäle viel Macht und Potential besitzen, fehlt hier ein wenig die Tiefe, die bei anderen Aspekten hervorragend ausgearbeitet ist. Das Kapitel zum Netzwerken ist da schon wieder ausführlicher und gibt gute Anregungen von Experten.

Weiterführendes für angehende PR-Profis

Die nächsten Schritte, die Meike Neitz nun aufzählt und beschriebt, sind bereits Erfolge guter PR. Erste Interviews schließen an erfolgreiche Pressemitteilungen und andere Maßnahmen wie Themenvorschläge zur Veröffentlichung etc. an. Für Interviews gibt die Autorin erste Tipps und Ratschläge zur Vorbereitung und zur Umsetzung. Medientrainings und Rollenspiele helfen etwa bei der Vorbereitung. Ein weiteres Kapitel ist den Medienauftritten eingeräumt, das umfasst Tagungen, Konferenzen, Panels und mehr. Vorbereitung ist hierbei alles, und dafür liefert die Lektüre erneut gute Ratschläge und hilfreiche Aspekte, die es zu bedenken gilt. Selbst ausgerichtete Pressekonferenzen zählen auch zu den fortgeschrittenen PR-Maßnahmen, diese werden aber für Anfänger noch keine Rolle spielen und erst wesentliche später zum Einsatz kommen. Ein sehr wichtiges Kapitel schließt sich kurz vor Ende des Buches an: Warum gute PR-Arbeit  bedeutet, selbst zu schreiben. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Gastartikel, White Paper und Bücher.

Das letzte große und übergeordnete Kapitel des Buches gilt der Nachbereitung. Dieser Teil ist sehr knapp gehalten und umfasst nur die Weiterverbreitung der getanen PR-Arbeit und die Messung der Erfolge durch Clippings. Dabei wird wirklich nur kurz darauf eingegangen, was jedoch für die Fortführung der guten PR-Arbeit natürlich enorm wichtig ist.

Fazit: Ein umfassender Einstieg in die PR für alle Leser

Dieses Buch von Meike Neitz ist ein Workbook und ein Grundlagenbuch in einem, denn zuerst erhält der Leser einen umfassenden Einblick in die Basics. Die Sorgfalt bei der Aufarbeitung des Themas ist wunderbar, um Anfänger und Einsteiger in PR einzuweisen. Im zweiten Schritt entfaltet sich das Workbook, denn zahlreiche Anwendungsbeispiele, praktische Fragen und die expliziten Aufgabenstellungen veranschaulichen die Theorie und helfen bei der Umsetzung. Mit „Einstieg in die PR“ ist vor allem für Einsteiger ein gutes Werk erschienen, das die Grundlagen verständlich erklärt und direkt im Anschluss durch Hilfestellungen und Anschauungsbeispiele gute PR-Arbeit begünstigt. Für Fortgeschrittene ist das Buch eher eine Art Nachschlagewerk, um sich mancher Dinge nochmals zu versichern. Ausgefallene Ideen oder neue Ansätze und Methoden finden sich hierin nicht, denn gerade die neuen Möglichkeiten durch Social Media & Co. kommen hier ein wenig zu kurz. Aber dennoch lohnt sich das Buch, da es sehr praxisorientiert ist und einen sehr guten Überblick über die wichtigsten Aspekte der PR gibt.

 

« zurück