10. Juli 2019 | Redaktionsteam | merkur-start up

Train the Trainer: Personal Branding

 

Als Freiberufler und Selbstständiger steht manchmal die eigene Person im Zentrum des Business. Es geht dabei weniger um einen Onlineshop, um ein Unternehmen oder um ein lokales Geschäft – manchmal ist der Unternehmer selbst das Business. Als Coach, Trainer und Dozent ist das im Besonderen so. Aber auch viele weitere Berufe definieren sich durch die Unternehmerpersönlichkeit. Wie Sie Ihre eigene Person und Persönlichkeit in den Vordergrund stellen und so Ihre Eigenmarke kreieren, das können Sie nachfolgend entnehmen:

Was ist Personal Branding?

Beim Personal Branding geht es darum, eine Personenmarke zu etablieren. Der Unternehmer selbst rückt in den Fokus und wird vermarktet. Es geht weniger um das Unternehmen oder die Produkte, sondern um die Person. Durch Marketing wird die Unternehmerperson entsprechend aufgebaut und präsentiert, sodass ein bestimmtes Bild erzeugt und die Person so wahrgenommen wird.  Damit ist die Marke und auch deren Werte eng mit der Persönlichkeit, den Kompetenzen und Fähigkeiten sowie dem Ruf verbunden.

An wen richtet sich Personal Branding?

Natürlich ist das Personal Branding in Richtung Kunde ausgerichtet und damit rückt Ihre Zielgruppe in den Vordergrund. Dabei ist es völlig egal, wie Ihr Business aufgebaut ist und welche Dienstleistung Sie verkaufen. Und dabei ist es auch egal, ob Sie Ihre Unternehmertätigkeit aufbauen wollen oder es um Social Media Profile als Vertriebs- oder Marketing-Kanäle geht. Machen Sie sich bewusst, wer Ihre Zielgruppe ist und wie Sie wahrgenommen werden wollen. Dabei ist es auch wichtig, wie Ihre Zielgruppe sich verhält, was ihr wichtig ist und damit wie Sie gesehen werden sollten, damit Sie erfolgreich sind.

Wie lässt sich Personal Branding nutzen?

Personal Branding rückt Ihre Persönlichkeit ins Zentrum Ihrer Arbeit und damit auch Ihr Auftreten, Ihre Fähigkeiten und Ihre Reputation. Ihre Person ist damit enorm wichtig und somit auch alles, was Sie tun und getan haben und öffentlich zugänglich ist. Achten Sie darauf, wie über Sie berichtet wird und was sich im Internet und den Medien bspw. über Sie finden lässt. Machen Sie sich außerdem bewusst, was Ihr zentrales Ziel ist, dass Sie verfolgen möchte, wenn Sie Ihre Eigenmarke ausbilden und stärken wollen. Das können folgende Möglichkeiten sein:

  • Erfolg und Qualifikationen bekannt machen
  • Positionierung deutlicher herausstellen
  • eine bewusste Inszenierung/Darstellung der eigenen Person zum Zweck der Selbstvermarktung durchzuführen;
  • Expertenstatus für einen Fachbereich etablieren
  • Einfluss auf Meinungen und Trends nehmen können (bspw. als Influencer)
  • Selbstvermarktung durch bewusste Inszenierung bzw. Darstellung der eigenen Person

Wie geht Personal Branding?

Die wichtigste Frage ist natürlich die Frage nach dem WIE und auch das wollen wir hier für Sie näher beleuchten. Der erste Schritt ist bereits getan, wenn Sie sich Gedanken dazu gemacht haben, wer Ihre Zielgruppe ist und wie diese Sie sehen möchte und sollte. Dann geht es an die weiteren Schritte, um Sie als Personenmarke zu etablieren. Die Selbstvermarktung hängt eng mit Ihren Werten, Einstellungen und Meinungen zusammen, denn schließlich wollen Sie Ihre Kunden durch Ihre Persönlichkeit überzeugen. Somit ist es auch wichtig, dass Ihnen klar ist, wofür Sie stehen und welche Eigenschaften Sie besonders hervorheben und damit kommunizieren möchten. Dafür ist es notwendig, dass Sie besondere Kompetenz oder Fähigkeiten in einem Bereich haben und sich selbst präsentieren können. Sie müssen für Werte einstehen und sich engagieren. Ein Teil Ihrer Person wird damit öffentlich, Sie entscheiden natürlich selbst, wie viel „Privates“ Sie teilen möchten und wie viel „Privates“ Teil Ihrer Unternehmerpersönlichkeit ist und damit Teil der Eigenmarke werden soll.

Das Wichtigste dabei ist, dass Sie mit Ihrem Namen dafür einstehen und gewillt sind, das voll und ganz zu tun. Ihr Name ist Programm und damit ist Ihre Name Ihr Business. Sie sind Ihr Business. Von Vorteil ist, wenn Sie dafür über ein gute Vernetzung verfügen. Entsprechende Kontakte in den Medien und bei der Presse und natürlich auch ein Netzwerk in den Sozialen Medien helfen beim Personal Branding enorm. So haben Sie leicht Multiplikatoren für Ihre Selbstvermarktung und Ihr Personal Branding.

So gelangen Sie zu Ihrem Personal Branding

Die eigene Unternehmerpersönlichkeit als Eigenmarke zu etablieren ist keine kurze und einfache Sache. Mit den richtigen Grundlagen können Sie gut vorbereitet starten und Ihre Strategie in die Tat umsetzen und so sich selbst als Marke positionieren. Wie bereits erwähnt sollten Sie zuerst diese Fragen für sich und damit auch für Ihr Business beantworten: Wer bin ich? Was möchte ich erreichen? Was sind meine besonderen Fähigkeiten? Im Anschluss geht es darum, dass Sie Ihre Positionierung klären und deutlich definieren:  Welche Motive haben meine Kunden? Und welche Wünsche? Welche Probleme löse ich für meine Kunden? Erst dann kommt die Selbstvermarktung ins Spiel. Sie starten mit der Werbung auf Ihren digitalen Kanälen, setzen Links und nehmen an Fachdiskussionen teil. Dies können Sie weiter fortführen mit den verschiedensten Mitteln, je nachdem in welchem Bereich Sie tätig sind und wie Sie Ihre Kunden am besten erreichen können. Wenn Sie dann Ihre Eigenmarke aufgebaut haben, geht es um die Pflege.

Personal Branding ist nie ganz abgeschlossen, sondern ein fortwährender Prozess. Denn Ihre Person als Unternehmer stet selbstverständlich immer im Fokus und bleibt das Zentrum Ihrer Arbeit. Dann beginnt die Weiterentwicklung. Ihre Persönlichkeit entwickelt sich weiter und damit auch Ihre Eigenmarke. Begreifen Sie das als Prozess, mit dem Sie mitwachsen. Pflegen Sie Kontakte, reagieren Sie auf Neuerungen und auch auch Feedback. Holen Sie sich dieses bewusst ein, um ein Gespür dafür zu bekommen, ob Sie Erfolg haben und wie Sie tatsächlich wahrgenommen werden. Erst dann können Sie wissen, ob Sie auf dem richtigen Weg sind bzw. Ihre Strategie und Ihre Selbstvermarktung in eine andere Richtung lenken müssen. Ihr Personal Branding sollten Sie immer auch entsprechend überprüfen und so weiterentwickeln und stetig ausrichten.

 

« zurück