+++ Sämtliche unserer Coachingmaßnahmen können wahlweise rein in Präsenz, rein online oder in Kombination durchgeführt werden. 0800.0007827 +++

22. Juli 2021 | Redaktionsteam | merkur-start up

Persönlichkeitsentwicklung und Karriereperspektiven mit Jana Geese und dem LINC PERSONALITY PROFILER

Die eigene Persönlichkeit nimmt immer Einfluss auf Denken und Handeln, doch im Zusammenhang mit Karriere und Job findet der Einfluss immer mehr Berücksichtigung. Persönlichkeitstests und die Persönlichkeitsanalyse bilden dabei erste Anhaltspunkte für Ihren Persönlichkeitstyp und die ausgeprägten Eigenschaften. Doch wie lässt sich das auf die persönliche und berufliche Entwicklung übertragen? Was bedeutet es, diese Aspekte mit einzubeziehen? Und wie können Sie davon für Ihre Karriere profitieren, wenn Sie Ihre Persönlichkeit noch besser kennenlernen? All diese Fragen findet Antworten im Karriere-Coaching mit dem LINC PERSONALITY PROFILER. Und dabei wollen wir mehr Einblick in dieses besondere Angebot geben:

Persönlichkeitsentwicklung bietet neue Chancen für Karriere und Job – Jana Geese gibt einen Einblick in ihre Arbeit

Die Persönlichkeitsentwicklung nimmt immer mehr Einfluss, wenn es um den Einsatz, die Förderung und die Auswahl von Fach- und Führungskräften geht. Merkmale und persönliche Eigenschaften, sogenannte Soft Skills werden zunehmend gewichtiger. Dabei kommt bei der merkur-start up GmbH nun auch ein neues Tool zum Einsatz, um Karriere-Coachings und Fach- und Führungskräfte-Coachings noch ganzheitlicher zu gestalten: Die Rede ist vom LINC PERSONALITY PROFILER. Seit einigen Monaten haben viele unserer Berater und Coaches die Zertifizierung erhalten, um mit dem Test und der Methode zur Persönlichkeitsanalyse arbeiten zu können. Auch Jana Geese ist mit dabei und bindet den LPP fortan nach Möglichkeit mit in ihre Coachings ein, wenn die Analyse einen wichtigen Beitrag im Coaching leisten kann. Jana Geese ist Expertin und Coach für Job- und Karriere-Coachings genauso wie für Fach- und Führungskräfte-Coaching und für Coachings zur Potenzialentfaltung. Sie unterstützt beim Weg zur beruflichen Orientierung und Weiterentwicklung. Wir haben Sie einmal gefragt, inwiefern sich der LPP positiv auf den Job und die Karriere auswirken kann. Hier gibt es viele spannende Ansätze, die sie im Interview aufzeigt:

Der LINC PERSONALITY PROFILER (kurz LPP) steht zu Beginn des Coachings. Wie kann dieser bei der Karriereplanung und der Arbeit im Coaching für die eigene Karriere gezielt eingesetzt werden?

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die folgenden Optionen sind einige davon:

o   Option 1: Wir können im Coaching den LPP als Unterstützung für eine berufliche Neuorientierung nutzen. Mit dem LINC PERSONALITY PROFILER werden Persönlichkeitsmerkmale, Motive und Kompetenzen beleuchtet. Alle drei Komponenten zusammen geben Hinweise darauf, welche Arbeitsfelder und Tätigkeiten in der Vergangenheit sehr gut/ weniger gut zur/ zum Coachee gepasst haben und welche zukünftig gut passen würden. Hierbei sprechen wir über sog. stabile (nur schwer veränderbare) Persönlichkeitsmerkmale, sehr feste Motive, semistabile Einstellungen sowie bisher gezeigte Kompetenzen überfachlicher Natur.

o   Option 2: Wir nutzen im Coaching den LPP für die Reflexion der Vergangenheit. Manche Klient:innen kommen mit der Frage in die Beratung, warum sie immer wieder an die gleichen Chefs gelangen oder bestimmte Verhaltensmuster automatisch anwenden, obwohl sie sich eigentlich fest vorgenommen hatten, sich anders zu verhalten. Warum sie es nicht schaffen, aus bestimmten Kreisläufen auszusteigen oder sich im Job nie so richtig am rechten Platz fühlten. Der LPP gibt Aufschluss über Stolpersteine der Vergangenheit. Coachees finden hier Erklärungen für bestimmte „Phänomene“ und können sich selbst und das Verhalten anderer besser verstehen. Basierend auf dieser Reflexion werden im nächsten Schritt gewünschtes Verhalten und neue Handlungsmuster sowie Transfermaßnahmen in den Alltag erarbeitet. Ein sehr konkretes und aktuelles Anwendungsfeldbeispiel hierfür ist die präventive Bearbeitung von Stress und Burn out.

o   Option 3: Der LPP kann bei der Bearbeitung von inneren (mit sich selbst, z.B. bei wichtigen Entscheidungen) sowie äußeren (mit anderen Menschen) Konflikten unterstützen. Der Blick auf die eigene Persönlichkeit und eigene Verhaltensmuster führt zu einer anderen Betrachtungsweise darauf, was andere Menschen leitet und wie sie die Dinge betrachten. Perspektivwechsel im Coaching ist ein klassisches Instrument, um Konflikte besser zu verstehen und Lösungsstrategien für den Umgang damit zu erarbeiten.

o   Option 4: Bei einem anstehenden Karriereschritt Richtung Führungskarriere kann das eigene Profil sehr gut mit dem Anforderungsprofil des Führungsjobs abgeglichen werden. Basierend auf diesem „Match-Check“ werden Themen abgeleitet, die im Coaching bearbeitet werden. Über das Anforderungsprofil hinaus gibt es eigene Erwartungen, wie sich eine „gute Führungskraft“, die zukünftigen Vorgesetzten und Teammitglieder zu verhalten haben. Eine mögliche Frage ist: „Bin ich trotz meines eher zurückhaltenden Wesens als Führungskraft geeignet?“ Neben der Feststellung der persönlichen Eignung werden hilfreiche und unterstützende Strategien für die Zukunft erarbeitet, um beidem gerecht zu werden: der eigenen Persönlichkeit und den internen & externen Anforderungen.

o   Option 5: Der LPP kann auch zu einem späteren Zeitpunkt des Coachings herangezogen werden. Beim Blick hinter die Kulissen, also während der Zusammenarbeit, zeigt sich nicht selten ein sog. „Thema hinter dem Thema“. Dann ist es angebracht, dass wir uns im Coaching etwas tiefer mit der Persönlichkeitsstruktur beschäftigen. Hier kann der LPP großen Nutzen im Coaching bringen und bei der eigenen Entdeckungsreise helfen.

Wie sind die Erfahrungswerte mit Kunden? Wie kommt die Arbeit mit dem Persönlichkeitstest an?

Die meisten Klient:innen sind fasziniert von der Möglichkeit, sich selbst anzuschauen. Wie Menschen „ticken“ interessiert offenbar viele Klient:innen; es hat wohl auch etwas geheimnisvolles, und viele sind auch einfach neugierig darauf, ob ein Test bzw. Tool sie wirklich gut erfassen kann. Die Auswertung des LPP ist ein 32-seitiger Report und beschreibt die einzelnen Facetten und Dimensionen der oben genannten Persönlichkeitsmerkmale, Motive und Kompetenzen sehr gut. Daher kommt es vor, dass Coachees erstaunt darüber sind, wie gut das Tool sie beschreibt. Dies kann bis hin zu Überraschung gehen.

Der Report ist sehr wertschätzend und ressourcenorientiert geschrieben, denn es gibt keine guten und schlechten Persönlichkeitsmerkmale, Motive und Kompetenzen. Ziel ist, den Ist-Zustand zu analysieren und hilfreiche Strategien im Umgang mit sich selbst und anderen zu erarbeiten. Dennoch kommt es vor, dass ein Coachee mit einem Punkt der Auswertung nicht einverstanden ist. Dies ist eine gute Gelegenheit, im Coaching diese Diskrepanzen zu beleuchten und hier genauer hinzusehen.

Skeptiker sind nicht selten überrascht, wie zutreffend ihre Persönlichkeit beschrieben wird. Das Tool wertet schlussendlich die Selbstauskunft des Coachees aus. Je ehrlicher die Fragen beantwortet werden, umso treffsicherer ist die Analyse. Je besser die Analyse ist, desto größer ist die Möglichkeit, „blinde Flecken“ zu erkennen und zu bearbeiten.

Finden dabei neue Blickwinkel und Erkenntnisse Raum im Coaching?

Gerade wenn es um das Thema Kompetenzen geht, erkennen Coachees oft erst im Coaching, dass sie Kräfte und Ressourcen oder Fähigkeiten haben, die in bestimmten Ausprägungen besonders und nicht alltäglich sind. Die meisten Menschen gehen ihrer Arbeit nach und sagen „Es ist doch selbstverständlich, dies und das zu tun.“ Oft sind sie sich gar nicht darüber bewusst, dass sie bestimmte Strategien verwenden oder Dinge besonders gut können. Auch dafür ist Coaching da: eine „warme Dusche“ zu bekommen und sich selbst für das, was man kann und geworden ist, anzuerkennen und wertzuschätzen, nicht nur in beruflicher, sondern vor allem auch in menschlicher Hinsicht.

Wenn es um Konflikte mit Vorgesetzten oder im Team geht, erkennen Coachees im Coaching, worauf diese Konflikte zurückzuführen sind. Alles, was hilft, sich Dinge besser zu erklären, hilft auch bei deren Bearbeitung. Bei Konflikten handelt es sich häufig um Wertekonflikte. Werte und Motive werden durch den LPP beleuchtet. Dabei kann man gut erkennen, warum einen bestimmte Dinge dermaßen auf die Palme bringen, wo andere ganz gelassen mit umgehen.

Welche Effekte ergeben sich dadurch im Coaching? Welche Vorteile bringt das mit sich?

Jeder Effekt, der sich ergibt, und zur Lösung beiträgt, ist ein guter Effekt. Je nach Coachee sind die Ergebnisse und Effekte allerdings ganz unterschiedlich. Das hängt auch von vielen Einflussfaktoren ab. Das können Erkenntnisse über die eigene Person sein, Rückschlüsse darauf, was andere Menschen bewegt, sich für oder gegen etwas einzusetzen. Es kann zu einem „magic moment“ führen, nachdem der Coachee alles Bisherige in einem völlig neuen Licht sieht. Nicht zuletzt ist Coaching immer dafür gedacht, Dinge in Bewegung zu setzen, Denken oder Verhalten zu verändern, um mit den gegebenen Umständen oder Problemen besser umzugehen. Wenn dieser Prozess im Coaching angestoßen und unterstützt wird, hat es sich bereits gelohnt. Am Ende entscheidet der/die Coachee darüber, ob sich etwas gelohnt hat. Daher können wir als Coaches nur auf das Feedback des Coachees hören und unsere eigenen Prozesse entsprechend „zielführend“ gestalten und anpassen.

Hat sich der Fokus im Coaching mit den Kunden verschoben? Und wenn ja, inwiefern – was rückt mehr ins Zentrum, um den Karriereweg näher zu erarbeiten?

Es kommt öfter vor, dass sich der Blick auf die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen verschiebt. Viele Menschen gehen tagtäglich ihrer Arbeit nach und ihre gesamte Tätigkeit erscheint ihnen selbstverständlich. Frei nach dem Motto „Das könnte jeder andere doch auch.“ Bei einem genauen Blick auf die Ressourcen eines Klient:innen findet man bei jedem/jeder Aspekte, die besonders stark ausgeprägt sind, bisher aber häufig unbewusst waren. Das Freilegen dieser Ressourcen und die anschließende Arbeit daran, diese gezielt und bewusst einzusetzen, dass Dinge in Bewegung gesetzt werden, ist eine sehr spannende Aufgabe. Aus ersten Aha-Momenten, werden dann „wilde“ Ideen und in einem weiteren Schritt erreichbare Aktivitätsziele. Diese Entwicklung zu begleiten ist für jeden Coach eine Bereicherung.

Sehen Sie Schwierigkeiten oder Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Ansatz zur Persönlichkeitsanalyse? Wie lassen sich diese umgehen oder positiv nutzen?

Wie bereits erwähnt, kann es passieren, dass ein Coachee mit einzelnen Punkten der Analyse nicht einverstanden ist, weil er sich selbst anders einschätzt. Derlei Einwände werden zum Selbst-/Fremdbild-Abgleich genutzt. Das Tool selbst jedoch denkt sich keine Aspekte aus, sondern nimmt die Selbstauskunft des Coachees und wandelt diese in Informationen um. Auch das kann im Coaching thematisiert werden. Es ist niemals der Coach, der eine Wertung abgibt oder die Auswertung beeinflusst; jedes Ergebnis wird durch die Eingaben des Coachees bestimmt. Am Ende geht es nicht darum, die eigene Persönlichkeit im Coaching zu verändern. Das ist nicht möglich. Es geht vielmehr darum, passende Verhaltensstrategien zu erarbeiten, die es einer bestimmten Persönlichkeit leichter machen, mit bestimmten Situationen oder Mitmenschen umzugehen. Es gibt kein gut oder schlecht, richtig oder falsch. Jede Person hat eine individuelle Persönlichkeit, seinen/ihren Sozialisationsbackground, seine/ihre Einstellungen, Motive, Werte und angeborenen und erworbenen Kompetenzen. All dies gilt es zu betrachten um dann, im Folgeschritt, den passenden Umgang und gute Strategien fürs berufliche und private Leben zu erarbeiten, die hilfreich(er) als bisher sind, um im Job und mit dem Leben zurechtzukommen.

Vielen lieben Dank für das Interview und die ausführlichen Details, inwieweit individuelle Persönlichkeitsmerkmale und -ausprägungen Einfluss auf uns nehmen. Das ist ein spannendes Thema und wird in Zukunft sicherlich noch mehr Bedeutung bekommen.

 

Sollten Sie nun mehr zu Ihrem Persönlichkeitsprofil und dem LINC PERSONALITY PROFILER erfahren wollen, dann können Sie sich bei der merkur-start up einen Termin für das kostenfreie Erstgespräch holen. Für eine Beratung mit Jana Geese finden Sie außerdem mehr Infos in Ihrem Profil. Schreiben Sie dafür einfach eine Mail oder rufen Sie unter 0800.0007827 an!