12. September 2017 | Milos Mikuska |

Die Geschäftsadresse: Aushängeschild für Unternehmen

Ob Sie sich als Trainer, Coach oder in einem anderen Beruf selbständig gemacht haben, die Geschäftsadresse ist ein großes Thema. Wenn Sie aus dem Home Office arbeiten oder viele Termine mit Kunden an verschiedenen Orten haben, wirft die Geschäftsadresse einige Fragen auf. An sich sind Sie ja frei und ungebunden und können von dort aus arbeiten, von wo Sie wollen. Allerdings ist auf einigen Dokumenten und bei der Anmeldung des Gewerbes etwa oder auch beim Finanzamt eine Unternehmensadresse anzugeben. Welche Möglichkeiten Sie haben, wofür es sich lohnt und was Sie beachten sollten, finden Sie hier nun aufgeführt.

Was bedeutet die Geschäftsadresse für Ihr Unternehmen?

In allererster Linie hat der Firmensitz und damit auch die Unternehmensadresse eine große Wirkung und Bedeutung, denn sie schafft Vertrauen. Wie das mit Orten, Städten und Gegenden der Fall ist, stehen diese wie dadurch auch die Geschäftsadresse für bestimmtes Klientel und Eigenschaften. So assoziiert der Kunde gleich ein gewisses Bild von Ihnen und Ihrem Unternehmen. Genau aus diesem Grund sollten Sie Ihre Geschäftsadresse mit Bedacht wählen und gut überlegen, ob Sie Ihre private Adresse angeben oder sich nicht doch nach einer anderen Lösung umsehen. Klar, eine angesehene Geschäftsadresse in einem seriösen Umfeld weckt Vertrauen bei Kunden und Investoren, außerdem wird die Adresse ja ebenfalls bei Behörden und Ämtern mit angeführt und steht im Impressum der Webseite. Einträge im Handelsregister oder beim Gewerbeamt sowie dem Finanzamt sind Pflicht und daher ist auch hierfür eine gute und vor allem überlegte Wahl der Geschäftsadresse von Vorteil. Seriosität ist damit oberstes Gebot für Ihre Geschäftsadresse!

Rechtliches, das Sie bei Ihrer Geschäftsadresse beachten sollten

Je nachdem, welches Gesetzbuch Sie aufschlagen, finden Sie verschiedene Bedingungen, die die Anschrift Ihres Unternehmens erfüllen muss. Zusammenfassen lässt sich allerdings, dass die schnelle und zuverlässige Kommunikation mit Ihnen bzw. Ihrem Unternehmen gewährleistet sein muss. Das bedeutet konkret, ein externes Postfach reicht nicht aus, denn Sie müssen garantieren, dass die Post entgegen genommen wird. Dieses Kriterium erfüllt ein virtuelles Büro durch den integrierten Postservice aber in jeden Fall, sodass es bei einem virtuellen Büro mit Ihrer Geschäftsadresse rechtlich keine Bedenken gibt.

Anmietung einer Geschäftsadresse

Um solche eine Anschrift Ihres Unternehmens angeben zu können und darüber zu verfügen, haben Sie einige Möglichkeiten. Neben dem Home Office, dass Sie durchaus als Geschäftsadresse angeben können, wenn dieses für Sie geeignet ist und Sie keine strikte Trennung von Privatem und Beruflichem möchten, gibt es auch die externe Variante des bereits genannten virtuellen Büros beispielsweise. Darüber hinaus können Sie sich aber auch in Business Center oder Coworking Spaces, wie etwa auch MEET/N/WORK, einmieten, oder aber separat ein Büro anmieten. Der klare Vorteil ist die räumliche Trennung von Privatem und Job und dadurch lassen sich die Privatsphäre und damit verbunden natürlich auch die Privatadresse schützen.

Bei der Wahl der Geschäftsadresse sollten Sie auch den integrierten Service mit beachten und genau unter die Lupe nehmen. Gerade wenn Ihre Wahl auf ein Business Center oder ein Coworking Space gefallen ist, gibt es unterschiedliche Pakete je nach Anbieter. Die Kosten sind meist im zweistelligen Euro-Bereich für eine Geschäftsadresse pro Monat, je nach Standort, Office und Service kann das natürlich variieren. Ist ein Telefonsekretariat sowie eine Postannahme und die –weiterleitung mit dabei, können Sie ein Firmenschild anbringen, wie lange ist die Vertragslaufzeit? Solche Fragen sollten Sie sich vor der Anmietung stellen, um dann die richtige Wahl für Sie und Ihr Unternehmen treffen zu können.

Milos Mikuska

Milos Mikuska ist Gründer und CEO von MEET/N/WORK, Architekt mit 26 Jahren Erfahrung in der wirtschaftlichen Entwicklung und Optimierung von Büroimmobilien und Arbeitsplatzkonzepten. Er war Gründer seines eigenen Beratungsunternehmens und Berater für zahlreiche etablierte Unternehmen.

www.meetnwork.de
« zurück